search 
Ihr Konto   Warenkorb   Kasse
Deutsch   English

0 Produkte
0.00 EUR
Jazzwerkstatt
Kategorien
Neue Produkte
Alle Produkte
Blues
Classic
Country / Folk
Deutsch
Electronic
Hip Hop / Soul etc.
Hörbuch / Comedy
Jazz
Metal / Hardrock
Progressive
Rock / Pop
Soundtracks / Musicals
Worldmusic
Vinyl
DVD->
Shape-CD
1 EURO
3 EURO
Merchandise->
Bücher
Spiele
Hifi



Liefer- und Versandkosten
Großhandel
Unsere AGB's
Impressum
Haftungsausschluss


 
   
Tokarew, Nikolai - No.1 (2 CD) 
Sony 0886970758321 
 
Genre: Piano 
Recorded: 2007 
Released: 2007 
 
Mit seinen 23 Jahren hat der russische Pianist Nikolai Tokarew bereits bei renommierten Festivals wie dem Klavierfestival Ruhr sein großes Talent unter Beweis gestellt. Für Aufsehen sorgte sein Publikumspreis beim letztjährigen Geza Anda-Wettbewerb in Zürich, den Tokarew auch wegen seiner tollen Bühnenpräsenz gewann. Der unkonventionell-jugendlich wirkende Künstler zeigt auf seiner Debüt-CD bei SONY BMG CLASSICAL seine große stilistische Bandbreite: mit Chopins 2. Klaviersonate und Schuberts sechs "Moments Musicaux" unterstreicht Tokarew seine Fähigkeit, einen dramaturgisch großen Bogen zu schlagen. Neben virtuosen Stücken wie Liszts "Campagnella" und einem von Alexander Siloti bearbeiteten Bach-Präludium enthält die CD zwei Ersteinspielungen: Mussorgskys "Nacht auf dem kahlen Berge" von dem russischen Komponisten/Pianisten Igor Khudoley, der ein Freund der Familie Tokarew war, und die Paganini-Variationen des 1955 in Russland geborenen Alexander Rosenblatt. Die Erstauflage der CD erscheint mit Bonus-CD. Die Presse ist begeistert: "Der Russe, der manuell so gut wie keine Grenzen kennt und... über enorme Sprengkraft verfügt, hat Paganini und dessen Nachfahren im Sinn. Dieses Sony-Album fällt gerade deshalb so exzeptionell aus, weil auch andere Facetten im Spiel Tokarews deutlich werden. Er zeigt ganz besonders in den "Moments Musicaux" Franz Schuberts, das er außer technischer Gipfelstürmerei, die er mit Liszts Glöckchen und Rosenblatts jazziger Paganini-Spielerei belegt, auch Tiefsinn liefern kann. Diese fragilen Stücke reizt er eigensinnig aus, indem er sie als tönende Poesie am Abgrund vorstellt... Der junge Pianist gehört zu den ganz großen Entdeckungen unserer Tage." (Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 13.04. 2007) 
4.99 EUR